Menü überspringen
Sprache | Language:

Fördertech­nik Lebens­mit­tel- und Getränkeindustrie 

Die Erzeug­nisse der Lebens­mit­tel- und Getränkein­dus­trie sind für den Men­schen von lebenser­hal­tender Bedeu­tung, denn Essen und Trinken gehört zu den Grundbedürfnis­sen eines jeden Men­schen. Dies gilt unab­hängig vom Leben­salter für die gesamte Welt­bevölkerung an jedem Ort dieser Erde.

Bei der Erzeu­gung und Weit­er­ver­ar­beitung von Lebens­mit­teln und Getränken sind oft mod­ern aus­ges­tat­tete Maschi­nen und Anla­gen notwendig. Darüber hin­aus sind logis­tis­che Trans­portwege inner­halb dieser Pro­duk­tion­sstät­ten sowohl in lin­ear­er Rich­tung als auch durch Kur­ven zu bewältigen.

Fördertech­nik Lebensmittelindustrie

Die Getränkein­dus­trie benötigt für die Her­stel­lung ihrer Pro­duk­te Maschi­nen und Anla­gen, die beispiel­sweise in ras­an­tem Tem­po Flaschen oder auch Fäss­er abfüllen und weit­er­trans­portieren. Die Her­steller solch­er Maschi­nen und Anla­gen sind oft als mit­tel­ständis­che Unternehmen ange­siedelt. Der­ar­ti­gen Maschi­nen sind fast immer Zu- und Abführein­rich­tun­gen vor- bzw. nachgeschal­tet, welche unter anderem mit Tra­grollen aus­ges­tat­tet sind.

Bei Zu- und Abführein­rich­tun­gen für die Getränkein­dus­trie kommt es darauf an, dass die Tra­grollen die Behält­nisse für die Getränke, oft sind es diverse Fäss­er, in Trans­portrich­tung seitlich fix­ieren. Da diese Fäss­er im gefüll­ten Zus­tand erhe­blich an Gewicht zunehmen, müssen auch die Tra­grollen beson­ders sta­bil sein. Darüber hin­aus ist es wichtig, dass die Tra­grollen ver­schleißarm sind und somit auch über län­gere Betrieb­szeit­en hin­aus ein­wand­frei funk­tion­ieren. Bei schw­erem Trans­portgut, wie gefüll­ten Fässern, kommt es darauf an, diese sich­er, lage- und rich­tungs­ge­nau zu posi­tion­ieren und zu trans­portieren. Diese Trans­port­be­we­gun­gen kön­nen teil­weise auch Kur­ven­streck­en bein­hal­ten. In solchen Fällen ist der Ein­satz von konis­chen Tra­grollen erforder­lich. Damit kön­nen auch ver­schieden große Kur­ven­ra­di­en bewältigt wer­den. Die Her­aus­forderung beste­ht auch oft darin, dass die For­mate und Größen der Fäss­er vari­ieren, sodass auch stark schwank­ende Gewichte sich­er beherrscht wer­den müssen. Das gefüllte Trans­portgut muss sich­er und ziel­ge­nau weit­er­trans­portiert wer­den und darf auf keinen Fall umkippen.

Lebens­mit­tel Fördertechnik

In Brauerei­be­trieben gehört es zum Tages­geschäft, dass stetig diverse Bier­fäss­er ver­schieden­ster Größe sowohl leer als auch voll über län­gere Streck­en bewegt und trans­portiert wer­den. Hierzu ist es manch­mal notwendig, dass an einem beste­hen­dem Förder­sys­tem die Trans­portrollen aus­ge­tauscht wer­den müssen, um den täglichen Betrieb­sablauf sich­er und zuver­läs­sig zu gewährleisten.

Für schw­eres Trans­portgut, wie leere oder auch gefüllte Bier­fäss­er, eignen sich Tra­grollen mit gekülpten Rol­len­bö­den. Zur seitlichen Fix­ierung, die für einen sicheren Lin­eartrans­port notwendig ist, erhal­ten die Rollen Führungss­cheiben, wodurch die Bier­fäss­er mit Palet­ten seitlich nicht ver­rutschen kön­nen. Diese auszu­tauschen­den Tra­grollen bedeuten für uns noch keine Son­der­an­fer­ti­gung. Der­ar­tige Her­aus­forderun­gen wer­den mit unserem umfan­gre­ichen Stan­dard­sor­ti­ment abgedeckt.

Förder­bän­der Lebensmittelindustrie

Wenn Trans­portrollen an Zu- und Abführein­rich­tun­gen für die Getränkein­dus­trie, wie beispiel­sweise Brauereien, aus­ge­tauscht wer­den müssen, so ist das sehr zeit­nah und ohne großen Pro­duk­tion­sstill­stand möglich. Es sind lediglich die Rah­men­vor­gaben und die gewün­scht­en Details mit der Tech­nik abzuk­lären. Danach ist eine unmit­tel­bare Auf­tragsaus­führung möglich.

Tra­porol schließt mit seinen Kun­den keine Ser­vicev­erträge zur Wartung von Tra­grollen ab, da wir solche Pro­duk­te als Ver­schleißteile betra­cht­en. Als Aus­gle­ich bieten wir ihnen Kon­trak­te an, welche bei Bedarf auch kurzfristige Liefer­un­gen für jeden gewün­scht­en stück­zahlmäßi­gen Ersatz von Tra­grollen sicherstellen.

Faz­it

Der beson­dere Vorteil beste­ht für unsere Kun­den darin, dass bei auftre­tenden Störun­gen im Betrieb­sablauf von Zu- und Abführein­rich­tun­gen, diese nicht kom­plett aus­tauschen und erset­zen müssen, son­dern das Prob­lem durch Aus­tausch von Einzel­teilen behoben wird. Oft genügt der Tausch von defek­ten Trans­portrollen durch ein neues Exem­plar, welch­es die Still­stand­szeit­en und die damit ver­bun­de­nen Pro­duk­tion­saus­fälle auf ein noch vertret­bares Min­i­mal­maß min­dert. Des Weit­eren wirkt sich für unsere Kun­den beson­ders vorteil­haft aus, dass wir ein bre­it und umfan­gre­ich angelegtes Poten­zial an Stan­dard­tra­grollen aufzuweisen haben. Dadurch kön­nen wir auch auf aus­ge­fal­l­ene Kun­den­wün­sche, ver­bun­den mit diversen Größe­nun­ter­schieden der zu trans­portieren­den Fördergüter, angemessen und zeit­nah reagieren. Diese beson­dere Flex­i­bil­ität der Anpas­sung an diverse Pro­duk­te unser­er Kun­den wird immer wichtiger.

Tra­porol stellt seinen Kun­den seine gesamte Per­for­mance zur Ver­fü­gung. Ange­fan­gen von der Ange­bot­ser­stel­lung, über die Pro­jek­t­bear­beitung, Bemusterung, Kon­trak­ter­stel­lung mit fest plan­baren Los­größen und Liefer­t­er­mi­nen ste­hen bei uns die Belange und Kun­den­wün­sche im Vorder­grund. Dies bein­hal­tet auch die Liefer­ungskonzepte, Spedi­tio­nen, Son­derver­pack­un­gen, um Trans­ports­chä­den zu ver­mei­den. Unser umfan­gre­ich­es Ent­ge­genkom­men in all diesen Bere­ichen ermöglicht und sichert unseren Kun­den einen geord­neten und geregel­ten Pro­duk­tion­s­ablauf.

Unsere Auf­tragge­ber entschei­den sich gerne für Tra­porol als Liefer­an­ten, da wir, ins­beson­dere, wenn es sich um poten­tielle Neukun­den han­delt, diesen in der Regel eine geeignete Tra­grolle zum Testen zur Ver­fü­gung stellen. Sobald dieser Neukunde die Effizienz- und Leis­tungssteigerung durch unser Pro­dukt wahrn­immt, was in der Regel der Fall ist, ste­ht ein­er gelin­gen­den Geschäfts­beziehung, die auf Gegen­seit­igkeit beruht, nichts mehr im Wege.

{ {messe.title }} Logo

Besuchen Sie uns vom 6.–8. Nov. auf der FMB 2019 in Bad Salzuflen.

Stand D33

Cookies

Um die Nutzung unserer Internetseite für Sie komfortabler zu gestalten, verwenden wir „Cookies“. Ebenfalls haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert