Menü überspringen
Sprache | Language:

Fördertech­nik für die Automobilindustrie 

Mon­tages­traßen von mod­er­nen Indus­triebe­trieben, wie beispiel­sweise der Auto­mo­bilin­dus­trie, müssen enorme logis­tis­che Her­aus­forderun­gen bewälti­gen. Die ver­schieden­sten Einzelkom­po­nen­ten, die zur Mon­tage des fer­ti­gen Pro­duk­tes benötigt wer­den, müssen zum richti­gen Zeit­punkt, in der erforder­lichen Stück­zahl, genau am richti­gen Platz ver­füg­bar sein. Rol­len­bah­nen mit angetriebe­nen Rollen kön­nen hier in erhe­blichem Maße dazu beitra­gen, diese logis­tis­chen Prob­leme nach­haltig zu lösen. Dabei beschränkt sich der Trans­port keineswegs nur auf ger­adlin­ige Bewe­gun­gen. Durch geziel­ten Ein­satz von konis­chen Rollen kön­nen auch jed­erzeit kur­venähn­liche Bewe­gun­gen aus­ge­führt werden.

Wichtig­ste Kom­po­nen­ten der Förderanlagen 

Die wichtig­sten Ele­mente der Förder­an­la­gen sind die kugel­ge­lagerten Tra­grollen, die auch als angetriebene Rollen geliefert wer­den kön­nen. Der Antrieb kann wahlweise mit­tels Run­driemen oder Kette sowohl in ein­fach­er als auch in dop­pel­ter Aus­führung gestal­tet wer­den. Trans­portket­ten, die nach ISO 606 (DIN ISO 8187 europäis­che Bauart) gefer­tigt sind, haben den Vorteil ein­er schlupf­freien Kraftüber­tra­gung. Für beson­dere Anwen­dungs­fälle ist auch ein elek­trisch­er Antrieb mit­tels Gle­ich­strom­mo­tor 24 V möglich. Auf diese Weise ist ein eigen­ständi­ger Trans­port des Fördergutes in lin­ear­er oder auch kur­ven­för­miger Weise möglich. Die max­i­malen Fördergeschwindigkeit­en kön­nen hier je nach Aus­führung bis zu 2 m/​sec betragen.

Oft müssen zu trans­portierende Teile ganz oder teil­weise gedreht wer­den, um sie in eine gewün­schte Posi­tion zu brin­gen. Hier­für bietet sich die Ver­wen­dung von All­seit­en­rollen an. Dieses viel­seit­ig ver­wend­bare Bauteil hat durch seine leicht­gängige Art her­vor­ra­gende Mate­ri­alflus­seigen­schaften, die es nahezu uni­versell ein­set­zbar machen.

Für spezielle Anwen­dungs­fälle kann es von Vorteil sein, das zu befördernde Gut mit Punkt- oder Lin­ien­berührung leicht anzuheben, abschnittsweise weit­er zu trans­portieren und wieder abzule­gen. Hier­für bieten sich als Förderele­mente eine oder mehrere angetriebene Vierkantrollen an.

Für Fördertech­nik Auto­mo­bil­bau die passenden Achsausführungen

Der jew­eilige Anwen­dungs­fall der Trans­portrollen mit seinen indi­vidu­ellen Her­aus­forderun­gen entschei­det über die am besten geeignete Achsaus­führung. Ob die Achse nun ein Innengewinde, ein Außengewinde mit Mut­ter, ein Außengewinde mit Wellen­ab­satz, eine Fed­er­aus­führung oder eine Schlüs­sel­weite hat, jede einzelne Aus­führung hat ihre spez­i­fis­chen Vorteile. Auch die örtlichen Gegeben­heit­en für den Ein­satz von Trans­portrollen müssen auf jeden Fall in die Pla­nungsüber­legun­gen mit ein­be­zo­gen werden.

Die Fördertech­nik Auto­mo­tive als eigen­ständi­ges Pro­dukt- und Fer­ti­gungs­ge­bi­et des Maschinenbaus

Es liegt in der Natur der Sache, dass auch und ger­ade in der Auto­mo­bilin­dus­trie die Fördertech­nik eine maßgebende Rolle spielt. Ein Fließband ist ohne Fördertech­nik nur schw­er oder über­haupt nicht vorstell­bar. Die Kom­plex­ität der Fließbän­der für die Auto­mo­bilin­dus­trie stellt eine enorme Her­aus­forderung für die sichere und zuver­läs­sige Funk­tions­fähigkeit von fördertech­nis­chen Anla­gen aller Art dar. Schon alleine die hohe Anzahl der Einzelkom­po­nen­ten, die für die Mon­tage eines Auto­mo­bils erforder­lich sind, ist ein Gradmess­er für die notwendi­ge und vor allem flex­i­ble Gestal­tung der zu instal­lieren­den fördertech­nis­chen Anla­gen. Mod­erne Roll­bän­der kön­nen mit robusten Trans­portrollen jed­er erforder­lichen Art aus­gerüstet wer­den, deren Tragfähigkeit bis zu 400 kg pro Tra­grolle beträgt. Die bedeutet, dass auch schwere Trans­port­güter, wie beispiel­sweise Autoteile, müh­e­los und zeit­nah an jede beliebige Stelle trans­portiert wer­den kön­nen. Umfan­gre­iche Tests garantieren die sichere Funk­tions­fähigkeit für län­gere Zeit und vor allem auch im Dauerbetrieb.

Faz­it

Der sichere und vor allem auch scho­nende Trans­port von Gütern aller Art macht auch oft eine ganz spezielle Ober­flächen­be­hand­lung der Tra­grollen notwendig. Je nach Empfind­lichkeit der zu befördern­den Teile kön­nen die Trans­portrollen mit unter­schiedlichen Son­derbeschich­tun­gen aus­ge­führt wer­den. Ob die Umman­telung als PVC-Schlauch, PU-Schlauch, PU-Schlauch natur, PU-Schlauch anti­s­ta­tisch, Tex­til-Schlauch oder Poly­olefin-Schrumpf­schlauch aus­ge­führt wird, hängt maßge­blich von den zu trans­portieren­den Teilen ab. Natür­lich kön­nen die Tra­grollen auch als Alu­mini­um­rohr elox­iert, Edel­stahlrohr geschlif­f­en und poliert oder als pul­verbeschichtetes Rohr in ver­schiede­nen RAL-Tönen aus­ge­führt wer­den. Entschei­dend für die opti­male Auswahl der Beschich­tun­gen sind immer die vor Ort vorherrschen­den Bedin­gun­gen und die Art der zu befördern­den Güter.

Die Zufrieden­heit unser­er Kun­den mit der von uns geliefer­ten und instal­lierten Fördertech­nik ist für uns die Bestä­ti­gung, auf unserem Weg weit­erzuge­hen und auch anste­hende Neuen­twick­lun­gen ziel­stre­big anzuge­hen und voranzutreiben.

{ {messe.title }} Logo

Besuchen Sie uns vom 6.–8. Nov. auf der FMB 2019 in Bad Salzuflen.

Stand D33

Cookies

Um die Nutzung unserer Internetseite für Sie komfortabler zu gestalten, verwenden wir „Cookies“. Ebenfalls haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert